• 1911

    Wilbert Vere Awdry wurde am 15. Juni 1911 als Sohn des Pfarrers V. Awdry und seiner Frau Lucy in Ampfield in der englischen Grafschaft Hampshire geboren.

  • 1916

    In dieser ländlichen Region Englands lauschte der kleine Wilbert den Geräuschen der in der Nähe vorbeifahrenden Dampflokomotiven und stellte sich vor, wie sie sich unterhalten. Er zweifelte nicht daran, dass all diese Loks einzigartige Persönlichkeiten haben.

  • 1942

    Jetzt, wo er selbst Vater war, kam dem Geschichtenerzähler die Idee, Erzählungen über diese Dampfloks zu erfinden, um damit seinen eigenen kleinen Sohn zu unterhalten, der mit Masern im Bett lag.

    Diese originellen Geschichten musste Pfarrer W. Awdry wieder und wieder erzählen, bis er sie schließlich auf Christophers Drängen hin, der auf gleichbleibenden Details bestand, auf Zetteln aufschrieb.

    Als Weihnachtsgeschenk baute Awdry für Christopher aus einem Besenstiel und Holzstücken Modelle von Thomas und Edward sowie einige Waggons.

  • 1945

    Der Beharrlichkeit seiner Frau Margaret war es zu verdanken, dass Awdry das erste Buch seiner „Eisenbahngeschichten“ schrieb, mit dem Titel „Die drei Lokomotiven der Eisenbahn“. Innerhalb weniger Monate verkaufte es sich 45.000 Mal.

  • 1946

    „Thomas, die kleine Lokomotive“ wurde veröffentlicht. Als Widmung schrieb Pfarrer Awdry den folgenden Brief an seinen Sohn:

    Lieber Christopher,

     

    hier ist dein Freund Thomas, die kleine Lokomotive. Er wollte gerne seinen Rangierbahnhof verlassen und die Welt sehen. In diesen Geschichten erfährst du, was er erlebt hat. Ich hoffe, sie gefallen dir, weil du mir dabei geholfen hast, sie zu erfinden.

     

    Dein dich liebender Papa

  • 1950

    Bei einem Besuch auf der Isle of Man fand Wilbert heraus, dass der offizielle Titel des Bischoffs der Isle of Man „Lord Bishop of Sodor and Man“ lautete. Pfarrer W. Audry fragte sich, ob eine Insel zwischen der Isle of Man und der Hauptinsel wohl der geeignete Ort für seine Geschichten sein könnte. Er entschied sich für eine Insel mit dem Namen „Sodor“, die zwischen der Isle of Man, der Irischen See und Barrow-in-Furness auf der britischen Hauptinsel liegen sollte.

  • 1957

    Die ersten zu den „Eisenbahngeschichten“ passenden Produkte kamen auf den Markt. Vier Bastelsets aus farbigem Pappkarton beziehungsweise Bastelbücher mit vorgestanzten Modelleisenbahnteilen wurden hergestellt. Die Teile konnten herausgedrückt und zu realistischen Modellen der Loks zusammengeklebt werden. Es gab Thomas mit dem Waggon Annie, Percy mit dem Waggon Clarabel, Gordon, die große Lok, mit Kohlewagen und James, die rote Lok, mit Kohlewagen.

  • 1967

    Meccano war eine der ersten Firmen, die ein Spielzeuglok-Set mit einer aufziehbaren Modelllok (die Percy aus den Büchern nachempfunden war), einigen Waggons und einer kreisförmigen blauen Schienenstrecke aus Kunststoff herausbrachte.

  • 1972

    „Tramway Engines“ (Thomas’ Nebenstrecke) war das letzte Buch, das Pfarrer W. Awdry veröffentlichte, bevor er aufhörte, Geschichten für Kinder zu schreiben. Seine 26-Bändige Reihe umfasst 105 Geschichten.

  • 1979

    Pfarrer W. Awdry traf an der Bluebell Railway in Sussex auf die Fernsehproduzentin Britt Allcroft, die gerade eine kurze Dokumentation drehte. Sie hatte die Bücher gelesen und wollte die Geschichten ins Fernsehen bringen.

  • 1981

    Mit der Produktionsfirma Kaye & Ward wurde über die TV-Rechte verhandelt, und die Geldmittel für die Produktion der Serie wurden beschafft. Britt Allcroft sah sich mehrere Animationsstile an und entschied sich für das neue, innovative Verfahren „Live Action Model Animation“, das ihr für die „Eisenbahngeschichten“ passend erschien und bei dem richtige Modelle der Loks zum Einsatz kamen.

  • 1982

    Eine zufällige Begegnung mit einem Lokführer ermöglichte es Christopher Awdry, die Serie weiterzuführen. Der Lokführer erzählte von einer Zugrettung, die unter einem unglücklichen Stern stand, und das inspirierte Christopher Awdry dazu, aus dieser Geschichte eine Thomas-Geschichte für seinen Sohn Richard zu machen.

  • 1983

    Christopher Awdry erfand drei weitere Geschichten, und „Really Useful Engines“ (Wirklich nützliche Loks) wurde im folgenden Herbst veröffentlicht. Bis 1995 wurde jedes Jahr ein Buch geschrieben und veröffentlicht.

  • 1984

    Unter dem englischen Titel „Thomas & Friends“ wurde die neue Animationsserie für Vorschulkinder erstmals im Vereinigten Königreich auf dem Sender ITV ausgestrahlt und war mit 8,5 Millionen kleinen und großen Zuschauern gleich ein voller Erfolg.

    Ein ganz besonderer Passagier stieg zu, als das frühere Beatles-Mitglied Ringo Starr für 52 Episoden Erzähler der englischen TV-Ausgabe von „Thomas & Friends“ wurde – der erste in einer Reihe von berühmten Erzählern.

  • 1985

    Der Modelleisenbahn-Hersteller Hornby erwarb die Lizenz für Thomas und produzierte zwei elektrische Eisenbahnsysteme und eine Serie von Loks, Schienen und Zubehörteilen.

  • 1989

    Nächster Halt, Amerika! Thomas und seine Freunde hielten Einfahrt in die USA, wo sie erstmals auf dem Fernsehsender PBS (Public Broadcasting Service) ausgestrahlt wurden.

  • 1991

    Japan war der nächste internationale Halt für Thomas und seine Freunde.

    Der englische Schauspieler Michael Angelis löste Ringo Starr ab und übernahm bei 13 im Vereinigten Königreich ausgestrahlten Thomas-Episoden die Rolle des Erzählers.

  • 1996

    Thomas reiste bis nach Wisconsin, wo die erste Familienveranstaltung mit dem Namen „Day Out With Thomas“ in den USA stattfand. Bei „Day Out With Thomas“ können angehende kleine Lokführer und ihre Familien eine Fahrt mit einem 15 Tonnen schweren Nachbau ihres Freundes Thomas aus den klassischen Geschichten für Kinder unternehmen und einen Tag voller Aktivitäten und Unterhaltung rund um Thomas und die Eisenbahn erleben.

    Thomas fand den Weg ins Internet, als www.thomasandfriends.com erstmals online ging.

    Pfarrer W. Awdry erhielt einen OBE (Order of the British Empire – ein britischer Verdienstorden), und steht damit auf der New Year's Honours List von 1996.

  • 1997

    Pfarrer W. Awdry starb in Frieden am 27. März.

  • 1998

    Mit der Eröffnung von Thomas Land im japanischen Freizeitpark Fuji-Q Highland begab Thomas sich auf neues Gebiet.

  • 2000

    „Thomas, die fantastische Lokomotive“, der erste Thomas-Spielfilm „fuhr“ weltweit in die Kinos ein.

  • 2002

    Eine weitere bekannte Stimme stieg bei Thomas zu, als der amerikanische Schauspieler Alec Baldwin neue Thomas-Episoden in den USA erzählte.

  • 2003

    Der Titel „Thomas, die kleine Lokomotive und ihre Freunde“ wurde verkürzt zu „Thomas & seine Freunde“.

  • 2005

    Thomas und seine Freunde feierten ihren 60. Geburtstag mit einem Jahr voller Aktivitäten, zu denen 2005 auch die Veröffentlichung des Video-Spielfilms „Alle Loks im Einsatz“, die Ausstrahlung neuer Fernsehepisoden sowie die Produktion von Spielzeugen und Büchern in limitierter Auflage gehörten.

  • 2007

    Thomas eroberte die Bühne, als mit „Thomas & Friends Live! On Stage“ das erste Theaterstück mit Thomas und seinen Freunden auf Tournee ging. Im Anschluss an die Reise durch die USA ging das Theaterstück auch international auf Tour und war in Asien, Australien, Europa und Kanada zu sehen.

    In den Freizeitparks Six Flags Discovery Kingdom in San Francisco und Six Flags New England entstanden mit Thomas Town die ersten Themenparkattraktionen der Marke „Thomas & Friends“ in den USA.

    Der Schauspieler Pierce Brosnan wurde als neuer Stargast in der Erzählerrolle für die Geschichten von Thomas und seinen Freunden angekündigt.

  • 2008

    Thomas Land, ein umgerechnet ca. 8 Millionen Euro teurer Themenpark mit 12 Fahrgeschäften wurde im englischen Vergnügungspark Drayton Manor eröffnet. Thomas Land, ist europaweit die erste und weltweit die zweite derartige Nachbildung der Insel Sodor.

    Thomas wurde mit der längsten Spielzeugeisenbahnstrecke der Welt, die von TOMY und HIT Entertainment in Dayton Manor aufgebaut wurde, ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen. Das Ausarbeiten der Strecke dauerte zwei Wochen, der Aufbau nahm zwei Tage in Anspruch, und Thomas brauchte zweieinhalb Stunden, um über die 1,8 Kilometer lange Strecke zu dampfen.

  • 2009

    „Der Held der Schienen“ war der erste computeranimierte Thomas-Spielfilm auf Video, und sein Erscheinen wurde mit Premiere-Events mit prominenten Gästen gefeiert, die erstmals in den VUE Cinemas am Londoner Leicester Square stattfanden.

    Die Bühnenshow „Thomas & Friends™ Live! On Stage: A Circus Comes to Town“ feierte in den USA Premiere und gastierte von Januar bis August in über 50 Städten.

  • 2010

    Thomas und seine Freunde feierten ihren 65. Geburtstag weltweit mit neuen, computeranimierten TV-Episoden und einer neuen computeranimierten Website.

    Fisher-Price, der neue weltweite Master-Partner im Bereich Spielzeug, und Mega, der neue Master-Partner im Bereich Konstruktionsspielzeug brachten neue Spielzeuglinien zu Thomas und seinen Freunden auf den Markt.

    Die ersten Thomas & seine Freunde-Apps für die mobilen Geräte iPhone®, iPod touch® und iPad® wurden veröffentlicht. Die Apps schafften es bereits in der ersten Woche nach ihrem Erscheinen unter die Top-10 der bezahlten Apps für Kinder.

    Die Verlagsgruppe Random House veröffentlichte E-Book-Versionen beliebter Geschichten über Thomas und seine Freunde in englischer Sprache.

  • 2011

    Der computeranimierte Spielfilm „Dampfloks gegen Dieselloks“ kam heraus. Hier steht die traditionelle Rivalität zwischen den Diesel- und den Dampfloks auf der Insel Sodor im Mittelpunkt der Handlung.

    Die musikalische Bühnenshow „Thomas & Friends™ Live! Thomas Saves the Day“ gastierte in über 33 US-amerikanischen Städten.

    Thomas dampfte erneut in die Rekordbücher, als der japanische Freizeitpark Fuji-Q Highland einen neuen Weltrekord für die längste Spielzeugeisenbahnstrecke aufstellte, für die Schienenteile aus der Thomas-Serie von Plarail, der Spielzeugeisenbahn von Tomy verwendet wurden.

  • 2012

    Thomas & seine Freunde wurde Teil von Mattel, Inc. und dort eine der Top-5 Kernmarken.

  • 2013

    Die US-amerikanische TV-Ausgabe von „Thomas & Friends“ erhielt auf dem Sender PBS KIDS® einen neuen täglichen Sendeplatz, wo sie landesweit nahezu 110 Millionen Haushalte erreicht. „Thomas & Friends“ erhielt auch eine eigene Microsite auf PBSKIDS.org und wurde Teil der mobilen App von PBS KIDS.

    Fisher-Price brachte weltweit eine neue Thomas Wooden Railway Linie heraus.

    In China wird Thomas Town eröffnet

  • 2014

    Thomas & seine Freunde wird bei den The Licensing Awards in London als „Best Classic Licensed Property“ ausgezeichnet (ein renommierter Preis in der Lizenzbranche) und setzt sich damit gegen starke Konkurrenz wie Barbie, Doctor Who und Batman durch.

  • 2015

    Thomas & seine Freunde feiert das 70-jährige Bestehen seit der Veröffentlichung des ersten Buches der Serie mit dem Titel „Die drei Lokomotiven der Eisenbahn“ am 12. Mai 1945.

ZURÜCK NACH OBEN